Zuverlässige Eidotterpigmentierung mit Lucantin® Produkten

Die optischen Eindrücke von Lebensmitteln spielen eine wesentliche Rolle bei der Kaufentscheidung und beim Essverhalten von Verbrauchern. Im übertragenen Sinne isst unser Auge bei der Nahrungsaufnahme mit. Denn das Aussehen bzw. die Farbe von Produkten lässt auf eine gute Qualität sowie auf Frische schließen. Beim Kauf von Eiern bevorzugen viele Konsumenten zum Beispiel einen intensiv goldgefärbten Eidotter. Eine optimale Pigmentierung des Eidotters, die genau den Verbraucherwünschen entspricht, lässt sich mit den Lucantin® Carotinoiden der BASF erzielen.


Farbe des Eidotters wählen
Die Wahrnehmung der „richtigen“ Farbe hängt von der individuellen Erfahrung, dem kulturellen Hintergrund des Verbrauchers sowie von der geographischen Lage ab. So bevorzugen die Verbraucher in den verschiedenen Teilen der Welt eine unterschiedliche Farbe des Eidotters. BASF trägt mit den Lucantin® Produkten dazu bei, die Farbe des Eidotters genau an die Bedürfnisse des jeweiligen Marktes anzupassen und zuverlässige Pigmentierungsergebnisse zu erreichen.


Anhand des Eidotter-Farbfächers der BASF kann die Farbe des Eidotters auf einer Skala von 1 bis 15 bestimmt sowie die erforderliche Lucantin® Dosierung ermittelt werden (siehe Abbildung). Das Lucantin® Produktportfolio umfasst effiziente Formulierungen von C-30 Ester (Lucantin® Yellow), Canthaxanthin (Lucantin® Red) und Citranaxanthin (Lucantin® CX Forte). Die Lucantin® Formulierungen können Pigmente, welche aus natürlichen Quellen gewonnen werden, ersetzen.

Natürliche Pigmente kommen in Pflanzen vor, wie z.B. Lutein und Zeaxanthin in Mais oder Marigoldblüten (Tagetes) sowie in Luzerne oder Grünmehl. Jedoch variiert in der Natur der Carotinoid-Gehalt von Pflanze zu Pflanze, so dass beim Einsatz natürlicher Pigmente im Legehennenfutter mit schwankenden Pigmentierungsergebnissen in den Eiern zu rechnen ist.


Geringere Färbewirkung natürlicher Pigmente
Um die gewünschte Färbung des Eidotters sicher zu stellen, ist außerdem die unterschiedliche Färbewirkung der Pigmente zu beachten. Studien der BASF sowie andere wissenschaftliche Daten zeigen, dass etwa nur ein Drittel der aktiven Substanz C-30 Ester benötigt wird, um den aktiven Farbstoff von Marigold (Lutein) zu ersetzen und ein gleichwertiges Pigmentierungsergebnis im Eidotter zu erzielen. Demnach liegt die Substitutionsrate von C-30 Ester im Vergleich zu Lutein bei ca. 1:3 (siehe Tabelle 1).
Überträgt man dieses Substitutionsverhältnis auf die formulierten Produkte, d.h. Lucantin® Yellow mit einer 10% igen Formulierung von C-30 Ester verglichen mit einem 2%igen Marigold-Produkt, ergibt sich eine Austauschrate der formulierten Produkte von 1 zu 15 (d.h. 1 zu 5 multipliziert mit 3).


Tabelle 1:

Vergleich von Marigoldprodukten mit C-30 Ester bei der Einfärbung von Eidotter


Versuch Menge der aktiven Substanz im Tierfutter (mg/kg)
C-30 Ester Marigold Canthaxanthin Eidotter-Farbfächer Wert
BASF, Halle, 1999 3.3 5.0 13.1
10.0 5.0 12.9
BASF, Reus, 1999 3.3 3.0 12.1
10.0 3.0 12.1

Entscheidend für die Farbintensität des Eidotters ist jedoch nicht allein die Farbstärke des jeweiligen Carotinoids, sondern auch die Depositionsrate des Pigments. Wie Tabelle 2 zeigt, sind die C-30 Ester auch in dieser Eigenschaft den anderen Pigmenten überlegen.



Tabelle 2:

Depositionsrate verschiedener Carotinoide im Eidotter


Carotinoid Farbe im Eidotter (bedingt durch das Carotinoid) Depositionsrate im Eidotter in % vom Verbrauch
C-30 Ester Goldgelb 49
Zeaxanthin Goldgelb 18
Lutein Zitronengelb 20
Xanthophyll (Marigold) Zitronengelb 15-20
Canthaxanthin* gelborange – orangerot 39
Citranaxanthin* gelborange – orangerot 15
Erläuterung: * mit angemessener Gelbbasis

Bei der Auswahl des Pigmentes empfiehlt es sich, noch andere Faktoren zu beachten wie z.B. die Haltbarkeit des Produktes. So ist bei natürlichen Pigmenten die Haltbarkeit kürzer als bei den naturidentischen von BASF. Nach einer Lagerung von 6 Monaten sind bei Luzerne-Mehl im Durchschnitt nur noch 65% der Gelbpigmente vorzufinden, während bei Mais noch ca. 70-80% vorkommen.

Außerdem beeinflussen die Wetter-, Anbau- und Erntekonditionen die Qualität sowie die Quantität der natürlichen Pigmente (z.B. Marigold). All diese Faktoren spielen bei naturidentischen Produkten nahezu keine Rolle, da die Lucantin® Carotinoide der BASF keinen wetter- oder anbaubedingten Einflüssen ausgesetzt sind.


Stabile Carotinoide im Futter
Des Weiteren ist bei der Verwendung von synthetischen Carotinoiden eine zuverlässige Stabilität im Prämix bzw. im fertigen Futter gewährleistet, welche beim Einsatz von natürlichen Pigmenten schwanken kann. In einem hochentwickelten, modernen Mikroverkapselungsverfahren werden robuste, frei-fließende Beadlets hergestellt, welche die aktive Substanz des Carotinoides bis zu 18 Monate schützen. Lucantin® Yellow, Lucantin® Red und Lucantin® CX Forte weisen eine konstant hohe Konzentration und Bioverfügbarkeit aus.

Diese besonderen Produkteigenschaften, die zuverlässigen Pigmentierungsergebnisse und die jahrelange Erfahrung der BASF in der Formulierung von hochwertigen Futtermittelzusatzstoffen zeichnen die Lucantin® Produkte als starke Marke sowie BASF als zuverlässigen Partner aus.

Lutrell Combi Calculator

Start

Product Catalog

New issue January 2014
Download (doctype pdf, 2 mb)

Animal Nutrition brochure

Download (doctype pdf, 11 mb)
Download (doctype pdf, 1 mb)