Weltweit steigen die Lebensmittelpreise

Die FAO veröffentlicht regelmäßig eine Statistik, die die Entwicklung der Lebensmittelpreise weltweit beschreibt. Obschon Europa ein eigener Wirtschaftsraum ist, ist das Lebensmittelgeschäft mehr denn je ein globales Geschäft geworden. So werden weltweite Einflüsse auch auf europäischer Ebene immer deutlicher spürbar.

Der Lebensmittelpreisindex für das erste Quartal 2011 liegt über den vorangegangenen Jahren, wie die nachfolgende Abbildung zeigt:





Die Preisdepression des Lebensmittelmarktes, ausgelöst durch die Wirtschaftskrise Ende 2008, ist überwunden. Heutige Preise liegen bereits über dem Vorkrisenniveau.


Die Analyse ausgewählter Warengruppen zeigt teilweise recht verschiedene Entwicklungen. Während die Preise für Nahrungsmittel kontinuierlich ansteigen, sind pflanzliche Nahrungsmittel einer stärkeren Volatilität unterworfen. Fleischpreise entwickeln sich langsam aber dafür kontinuierlich nach oben obschon diese Entwicklung sich zur Zeit zu verlangsamen scheint. Milchprodukte hingegen zeigen ein typisches Sommerloch, um dann an den zu Jahresbeginn vorgelegten Trend wieder anzuknüpfen und kontinuierlich auch zu Beginn 2011 weiteranzusteigen. Getreide, Öle und Fette hingegen zeigen zu Beginn von 2011 deutliche Schwächen, wenn auch auf einem wesentlich höheren Niveau als im Vorjahr.



Lutrell Combi Calculator

Start

Product Catalog

New issue January 2014
Download (doctype pdf, 2 mb)

Animal Nutrition brochure

Download (doctype pdf, 11 mb)
Download (doctype pdf, 1 mb)